So findest Du den richtigen Kreditkartenanbieter

Die Kreditkarte ist eines der wichtigsten Zahlungsmittel für die meisten Verbraucher geworden – mit ihr ist es möglich, Geld am Automaten abzuheben, Mietwagen oder Flüge bequem online zu buchen und natürlich auch im Ausland komfortabel zu bezahlen. Allerdings gibt es mittlerweile eine große Auswahl an unterschiedlichen Kreditkarten, aus denen man wählen kann. Die Zahl der Anbieter steigt kontinuierlich an und es wird immer schwieriger, das richtige Modell zu finden. Bei einigen Karten gibt es tatsächlich einen festen Kreditrahmen, was vor allem bei Charge-Karten der Fall ist. Anders sieht es mit Prepaid Kreditkarten aus – hier muss man zunächst ein Guthaben auf die Karte laden, ehe man mit ihr bezahlen kann.

die besten Kreditkartenanbieter

Kreditkartenanbieter.net testet und findet die besten Kreditkarten für Dich, denn es ist als Endverbraucher gar nicht so einfach den Überblick über die besten Kreditkartenangebote zu behalten. Bei der Auswahl der besten Kreditkarte gibt es viele unterschiedliche Faktoren, die eine Rolle spielen können. Angefangen bei der Jahresgebühr, über Versicherungsleistungen, die möglicherweise enthalten sind. Prämien und Meilen, bis hin zu Gebühren für Bargeldabhebungen oder Verzinsungen bei Ratenzahlungen. Wir schaffen mit unserem Anbietervergleich für Kreditkarten die beste Übersicht. Praktisch: Du kannst hier auch direkt eine Kreditkarte beantragen – kostenlos!

 

die wichtigsten Anbieter in der Übersicht

VISA ist in Deutschland und europaweit einer der beliebtesten Kreditkartenanbieter mit weltweit über 49 Millionen Akzeptanzstellen. Eine Visa Kreditkarte bietet zahlreiche Vorteile. So profitiert man zum Beispiel vom bargeldlosen Bezahlen auf der ganzen Welt.

Doch auch im Internet wird oft und gerne mit der Karte eingekauft. Die Kreditkarte ist daher für alle eine gute Idee, die gerne und oft online shoppen oder sehr viel auf Reisen sind, denn die Visa Karten bieten in der Regel auch einen umfangreichen Versicherungsschutz.

Mastercard KreditkarteDie Mastercard bietet alle Vorteile einer Kreditkarte und kann sich über eine weltweite Akzeptanz freuen. Für Karteninhaber bedeutet dies, dass sie sich über ein sehr einfaches und bequemes bargeldloses Bezahlen freuen dürfen.

Vor allem auf Reisen kann die Mastercard Kreditkarte von großem Nutzen sein. Durch sie müssen keine großen Bargeldmengen mehr mitgeführt werden. Die Mastercard bietet nicht zuletzt auf Grund der zahlreichen Akzeptanzstellen ein hohes Maß an Sicherheit.

American Express ist vor allem in den USA und englischsprachigen Regionen dieser Welt ein beliebter Kreditkartenanbieter. Die Anzahl der Akzeptanzstellen für die American Express Kreditkarte  in Deutschland ist allerdings deutlich geringer, als bei den Konkurrenten VISA und Mastercard.

Die Karten von American Express sind auf der ganzen Welt bekannt und werden auch bei uns immer beliebter. Logisch eigentlich, denn wer eine American Express Karte besitzt, darf sich über zahlreiche Vorteile freuen. Vor allem der umfassende Versicherungsschutz ist bei den Karten ein großer Pluspunkt.

Bei einer richtigen Kreditkarte, wie die Charge-Karte auch genannt wird, werden die Ausgaben über einen Abrechnungszeitraum von einem Monat hinweg gesammelt und am Ende dieser Periode vom Bankkonto des Kunden abgebucht. Es gibt jedoch auch Modelle, bei der der Kunde die Rechnung am Ende des Monats begleichen muss oder sogar eine Ratenzahlung vornehmen kann. Sollte der Kreditrahmen beim Zeitpunkt der Abrechnung nicht ganz ausgeglichen sein, kann es natürlich sein, dass Zinsen fällig werden. Zahlungen, die während der Abrechnungsperiode getätigt werden, sind in der Regel zinsfrei. Näheres erfährt man bei seiner Bank.

Es gibt zahlreiche Banken, die ihre Kreditkarten in Verbindung mit einem Girokonto anbieten, das sich dann als Verrechnungskonto anbietet. So lassen sich die Ausgaben monatlich bequem abbuchen und man muss keine Rechnung extra bezahlen. Weiterhin haben Verbraucher die Möglichkeit, Karten auch ganz ohne Konto bei einer Bank zu beantragen oder ihr schon vorhandenes Bankkonto dafür nutzen.

Oft ist dies die praktischste Variante, da man sich so um nichts weiter kümmern muss, als um die Beantragung.

Welche Vorteile bieten Kreditkarten?

Ganz ohne Zweifel sind Kreditkarten das Zahlungsmittel, welches weltweit die größtmögliche Flexibilität: Mit ihnen lässt sich auf der ganzen Welt bequem bargeldlos bezahlen, Geld abheben, Onlineshopping betreiben oder auch Hotels, Flüge und Mietwagen buchen. Mit manchen Karten ist sogar kostenloses Abheben von Bargeld möglich. Darüber hinaus genießen Verbraucher hohen Komfort und weitere Vorteile.

Der Verfügungsrahmen kann bei der Beantragung von Kreditkarten individuell festgelegt werden, richtet sich aber in der Regel nach dem Einkommen und den Lebensverhältnissen des Inhabers. Im Durchschnitt bewegt sich der Rahmen zwischen 500 und 1.500 Euro – je nach Nutzungsweise.

Mit diesem Kreditrahmen erhält der Nutzer eine Art Kleinkredit, den er über einen Zeitraum von maximal 30 Tagen zinsfrei in Anspruch nehmen kann. So kann man sich zwischenzeitlich Wünsche erfüllen oder Rechnungen bezahlen, ohne dass man sofort mit Bargeld bezahlen oder einen teuren Dispokredit seiner Bank in Anspruch nehmen muss.

Ein klarer Vorteil ist, wenn Banken beim Abheben von Bargeld oder auch beim Bezahlen im Ausland keine Gebühr verlangen. So können Kartennutzer auf der ganzen Welt ganz ohne Geld bezahlen.

Weiterhin gestaltet sich natürlich das Shopping im Internet viel einfacher: Es genügt, Kartennummer und Sicherheitscode einzugeben und schon ist der Einkauf erlebt. Dasselbe gilt auch für die Buchung von Hotels und Flügen – beides lässt sich meist nicht ohne Kreditkarten reservieren.

Wie findet man den richtigen Kreditkartenanbieter?

Die Wahl des richtigen Kreditkartenanbieters sollte nicht dem Zufall überlassen werden, denn die verschiedenen Banken haben zahlreiche individuelle Kartenmodelle im Angebot. Es zeigen sich allerdings klare Unterschiede bei den Akzeptanzstellen. Am weitesten verbreitet sind Karten von Mastercard und VISA, während Diners Club und American Express eher in den USA vertreten sind und in Europa nicht überall akzeptiert werden.

Auch ohne Schufa gibt es passende Kreditkartenmodelle: Wer eine Chargekarte beantragen möchte, muss sich als Neukunde bei einer Bank in der Regel einer Bonitätsprüfung unterziehen. Kreditkarten werden im Normalfall nur an volljährige Kunden mit Wohnsitz in Deutschland und festem Einkommen ausgegeben – und auch nur, wenn die Kreditwürdigkeit in Ordnung ist. Zeigen sich bei der Bonitätsprüfung Auffälligkeiten, wie zum Beispiel negative Schufa-Einträge, wird es schwierig, Kreditkarten zu erhalten. Studenten oder arbeitslose Personen erhalten oft ebenfalls keine Kreditkarten. In diesem Fall bietet es sich an, eine Prepaid Kreditkarte zu beantragen. Sie lässt sich auf der ganzen Welt genau wie ein normales Modell nutzen – allerdings mit dem Unterschied, dass zunächst eine Aufladung mit Geld erforderlich ist. Man kann also nur so lange damit bezahlen, bis das Guthaben aufgebraucht ist. Danach ist erst mit einer erneuten Aufladung das weitere Bezahlen möglich. Der Vorteil eines solchen Modells liegt auf der Hand: Man kann immer nur so viel ausgeben, wie man aufgeladen hat und reduziert somit das Risiko, sich zu verschulden.

Was kosten Kreditkarten?

Abhängig vom gewählten Modell und der Bank fallen für die Nutzung von Kreditkarten unterschiedliche Gebühren an. Handelt es sich um eine kostenlose Kreditkarte, muss der Inhaber auch keine Jahresgebühr entrichten – jedoch können beim Gebrauch durchaus Kosten entstehen, vor allem im Ausland. Die Jahresgebühr wird, sofern verlangt, einmal jährlich vom Verrechnungskonto des Inhabers abgebucht. Es lohnt sich, hier verschiedene Kartenmodelle miteinander zu vergleichen, da es auch gerade für Auslandsgebühren unterschiedliche Konditionen gibt – und manchmal ist sogar die Nutzung außerhalb der EU kostenlos.

Mit einem Vergleich den besten Kreditkartenanbieter finden

Auf der Suche nach passenden Kreditkarten lohnt es sich, im Internet zunächst einen Vergleich durchzuführen. Denn gerade weil die Auswahl der Banken und Kreditinstitute immer größer wird, fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Die meisten Menschen begeben sich aus Gewohnheit als Erstes zu ihrer Hausbank und erkundigen sich dort nach Kreditkarten, allerdings ist dies nicht immer die beste Wahl. Denn vor allem Direktbanken, die ihr Geschäft ausschließlich über das Internet abwickeln, können besonders günstige Konditionen anbieten.

Es lohnt sich daher, bei einem Internetvergleich erst einmal unterschiedliche Kartenanbieter gegenüberzustellen. Die einzelnen Konditionen können stark voneinander abweichen – insbesondere die Jahresgebühr, Zinsen und Kosten für die Nutzung im Ausland. Ein solcher Kreditkartenvergleich funktioniert dennoch relativ unkompliziert: Man muss lediglich eingeben, wie hoch der Kreditrahmen ausfallen soll und welche Extras man sich wünscht. Anschließend wertet der Rechner alle zur Verfügung stehenden Angebote aus und mann muss sich nur noch für das beste entscheiden. Wer möchte, kann direkt online das gewünschte Produkt beantragen und erhält dieses dann innerhalb der kommenden 14 Tage, sofern die Bonitätsprüfung erfolgreich verläuft.

Versicherungsschutz

Viele Kreditkartenanbieter stellen den Kunden, zusätzlich zu den Nutzungsmöglichkeiten als Zahlungsmittel, einen entsprechenden Versicherungsschutz zur Verfügung.

So z.B. Reiserücktrittsversicherungen, Auslandskrankenversicherungen, Reisegepäckversicherungen und vieles mehr.

Schutz vor Mißbrauch

Kreditkarteninhaber sind außerdem in der Regel gegen jegliche Form vom Kreditkarten-Mißbrauch abgesichert.

Unberechtigte Abbuchungen durch Datendiebstahl stellen also für den Kreditkarteninhaber kein großes Risiko dar.

hohe Akzeptanz

Kreditkartenzahlungen sind mittlerweile fast überall möglich und auch in Deutschland steigt die Zahl der Akzeptanzstellen täglich. Aktuell bieten fast 500.000 Geschäfte und Läden Kreditkartenzahlung an.

Und auch Klein- und Kleinstbeträge werden von vielen Geschäften nun akzeptiert.